Beschlüsse - WOG Schulclub

Neben den eigens von Schulclubmitgliedern für die Räume des Schulclubs, sowie die Schulclub-Garderobe und den Billardraum, bestimmten Regeln gilt auch die Hausordnung des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums.



Hausordnung des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums
Hausordnung_WOG.pdf
Adobe Acrobat Dokument [137.0 KB]

Ansehen

Regeln im Schulclub


Der Besuch im Schulclub soll allen Spaß machen, deshalb ist es sehr wichtig, dass diese Regeln von euch befolgt werden:

- Gegenseitiger Respekt ist verpflichtend – Beleidigungen und Ausgrenzungen anderer sind die schwersten Vergehen hier!!!

- Geht achtsam mit allen Dingen um, damit sie auch für andere weiterhin verfügbar sind.

- Achtet auch aufeinander: Verhaltet euch anderen gegenüber so, wie auch ihr selbst behandelt werden wollt. Ist meine Lautstärke gerade sehr unangemessen, weil andere arbeiten oder lesen? Kann ich jemand anderen mitspielen lassen und habe dann selbst vielleicht auch mehr Spaß? Lernt andere kennen – und werdet bekannt!

- Verstöße gegen diese Regeln werden nur einmal angemahnt. Danach verhängt der Leiter des Clubs ein Aufenthaltsverbot, das je nach Vergehen unterschiedlich lang ausfallen kann.

- Engagement und Mitarbeit lohnen sich – werde Mitglied und du hast viele Vorteile in deinem Schulclub!

Regeln im Spielzimmer


- Warten andere darauf, auch Spielen zu können, ist die Partie Airhockey, Dart oder Tischkicker nach der dem jeweiligen Spiel vorgegebenen Anzahl an Toren oder Punkten vorbei und die Wartenden dürfen übernehmen (Tipp: Mitspielen lassen statt abwechseln!!!) – absichtliche Spielverzögerungen führen zum sofortigen Abbruch der Partie!

- Im Spielzimmer ist es natürlich lauter als im anderen Schulclubraum, trotzdem ist es gut, wenn alle darauf achten, dass die allgemeine Lautstärke im Raum ein erträgliches Maß nicht überschreitet!

- Kein Essen/Trinken und gleichzeitiges Spielen – entweder Essen/Trinken oder Spielen!

Regeln im Billardzimmer


- Kein Essen und Trinken – auch kein mitgebrachtes Essen abstellen, dafür ist der Schulclubraum nebenan da.

- Nicht auf der Fensterbank sitzen – es gibt ausreichend Stühle.

- Die allgemeine Lautstärke ist dem Billardspiel, bei dem es auf Konzentration und Präzision ankommt, anzupassen – also, kein lautes Rufen und Schreien – ein höflicher Umgangston ist verpflichtend !!!

- Beim Billard spielen entweder zwei oder vier Spieler miteinander bzw. gegeneinander. Alle anderen Gäste im Raum sind Zuschauer und haben sich dementsprechend zu verhalten – das heißt konkret: Zuschauer stören nicht die Spieler, sie verhalten sich grundsätzlich leise und sitzen auf den Stühlen.

- Mit dem Billardtisch, den Kugeln sowie den Queues ist ein achtsamer Umgang verpflichtend – Beschädigungen sind nicht nur ärgerlich sondern gefährden die generelle weitere Nutzungsmöglichkeit des Zimmers für alle!!!

- Es dürfen keine Handys und Gamecomputer benutzt werden.

- Diese Regeln sind unbedingt einzuhalten, da ansonsten ein Verbot zur Nutzung des Billardzimmers ausgesprochen wird.